Nackensteak auf die klassische Art

Einmal gemischten Grillteller, bitte. Nackensteak, Hähnchen- und Putenfilet, Krakauer und Merguez-Würstchen. Das alles auf den Lotus-Grill... (Foto: Frey)
Fußball-EM und Grillen - das passt perfekt! Beim gestrigen Spieltag haben wir mal wieder das klassische Programm abgefackelt: Nackensteak, Krakauer ("importiert" aus HH, haben ich hier noch nirgends gesehen), Puten- und Hähnchenfilet, spanische Merguez - und dazu einen leichten griechischen Salat.
Und so einfach geht eine Marinade für Nackensteak: 10 Nackensteak (ich bevorzuge die Variante ohne Knochen) waschen, trocken tupfen und liebevoll von Hand mit mittelscharfem Senf massieren. Zwiebeln in dickere Ringe schneiden und mit den Steaks in eine Schüssel schichten. Anschließend eine Flasche Bier drübergießen und mindestens 3 Stunden (am besten über Nacht) marinieren. Dann einfach auf den Grill - und fertig! Die Zwiebeln nicht wegwerfen, sondern ebenfalls grillen. Leicht angeröstet, schmecken sie super lecker.
Für den griechischen Salat Tomaten schneiden, Gurken schneiden, Feta drüber bröseln, ein bisschen Pfeffer, Olivenöl und griechische Kräuter (bringen wir uns immer aus dem Urlaub mit) dazu - fertig!
Viel Spaß beim Fußball schauen und guten Appetit!
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.