Besserung beim Bürgeramt: Terminvergabe beschleunigt sich dank neuem Personal

Kürzere Schlangen, schnellere Terminvergabe: Im Bürgeramt Wilmersdorf nähert sich der Behördenalltag langsam normalen Parametern. (Foto: Thomas Schubert)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Nur noch zwei bis acht Wochen auf Termine warten – im Vergleich zu Krisenzeiten der Bürgerämter im letzten Jahr hat sich die Lage spürbar entspannt. 13 zusätzliche Mitarbeiter lösen ein, was man sich von ihnen Versprach.

Linda Gebauer ist nun offiziell Wilmersdorferin, nachzulesen in ihrem Personalausweis. „Freundlich und unkompliziert“ hätte ihr die Mitarbeiterin des Bürgeramts am Hohenzollerndamm geholfen, gibt sie beim Verlassen der Behörde preis – „etwas anderes würde ich auch nicht erwarten.“ Die Warteschlange hielt sich in Grenzen – und die Wartezeit für einen Termin zur Ummeldung gelang binnen zwei Monaten. Das scheint Gebauer, die bisher in Spandau wohnte, noch akzeptabel. Immerhin dauert die Lieferung ihrer neuen Couch noch länger.

Dass der Möbelbau länger dauert als der Dienst am Bürger, ist eine Errungenschaft, die wiederum monatelanger Vorarbeit bedurfte. Als Schlüssel zum Erfolg zum Abbau des Terminstaus gilt in allen Berliner Bezirken die Einstellung von mehr Personal. 13 Stellen besetzte das Bezirksamt im September und Oktober 2016.

Unser Ziel sind möglichst kurze Wartezeiten

Ausweis beantragen, Anträge stellen, Wohnortwechsel melden – das sind Selbstverständlichkeiten, die sich zwischenzeitlich zum Stresstest gewandelt hatten. Traditionell funktioniert die Terminvergabe zum Anfang eines Jahres schneller. Aber Stadtrat Arne Herz (CDU) hat die begründete Hoffnung, dass die Besserung bei den Bürgerämtern im Frühling noch weiter geht. „Neue Mitarbeiter kommen nach einer Einarbeitungsphase an und können dann die anderen Mitarbeiter entlasten. Das macht sich bemerkbar“, verweist Herz auf einen personalpolitischen Effekt. „Unser Ziel ist es, dass wir möglichst kurze Wartezeiten haben.“

Im Übrigen ist das Wilmersdorfer Amt am Hohenzollerndamm noch das langsamste im City-West-Bezirk. Wer einen Behördentermin schneller braucht, den empfängt das Amt in den Wilmersdorfer Arcaden binnen zwei Wochen und die Westender Filiale in der Heerstraße binnen vier Wochen. Echte Notfälle – zum Beispiel Bürger, die kurz vor der Reise ihren Pass erneuern müssen – kommen sowieso ohne Voranmeldung sofort dran. tsc

Alle anderen buchen Termine am besten online unter https://service.berlin.de/terminvereinbarung oder über das Bürgertelefon unter der Rufnummer 115.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.