Bezirksverordnete wählen Bürgermeister und Stadträte

Schruoffeneggers Aufstieg: Erst im Frühjahr hatte die damalige Vorsteherin Judith Stückler dem Grünen seine Stadtratsurkunde überreicht, als er für seine erkrankte Vorgängerin einsprang. (Foto: Thomas Schubert)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Zur zweiten Sitzung der neu gewählten Bezirksverordnetenversammlung steht die Wahl der wichtigsten Rathausposten auf der Tagesordnung. Reinhard Naumanns zweite Amtszeit gilt als sicher.

Am Donnerstag, 17. November, entscheiden die Kommunalpolitiker der sechs Parteien im Rathaus aber nicht nur darüber, ob der Amtsinhaber für die SPD weiterregiert, sondern auch darüber, welche Stadträte ihm zur Seite stehen. Ab 17 Uhr können Besucher das Prozedere auf der Tribüne des BVV-Saals verfolgen.

Inzwischen haben die Grünen offiziell bestätigt, dass sie das einflussreiche Ressort für Stadtentwicklung und Umwelt erhalten werden und dafür den bisher anderweitig eingesetzten Stadtrat Oliver Schruoffenegger nominieren.

Dafür erbt die SPD die Zuständigkeit für Schruoffeneggers bisherige Gebiete Jugend, Familie, Schule und Sport – aber erweitert um die Bereiche Kultur und Weiterbildung. Bis zum Redaktionsschluss standen dafür zwei Namen im Raum: Heike-Schmitt Schmelz, bislang baupolitische Sprecherin der SPD, und Carolina Böhm, die amtierende Frauenbeauftragte des Bezirks. Zwei weitere Stadträte stellt genau wie in der letzten Legislaturperiode die CDU. Ob Carsten Engelmann die Verantwortlichkeit für Gesundheit und Soziales behält und sich Dagmar König Ordnungsangelegenheiten und Bürgerämtern widmen darf, war zuletzt offen. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.