"E-Mobilität ist bisher für viele keine Alternative": Interview mit Nicolaus Fest (AfD)

Nicolaus Fest (AfD). (Foto: Andreas Kobs)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Bundestagswahl steht vor der Tür und längst haben die Direktkandidaten des Wahlkreises ihre Wahlplakate im Bezirk aufgehängt. Doch welche Position vertreten sie? Wo sollen die Wähler am 24. September ihr Kreuz machen? Die Kurzinterviews der Berliner Woche leisten Entscheidungshilfe.


Auch Nicolaus Fest, AfD, 55, freier Publizist, hat Stellung bezogen.

Wo sehen Sie innerhalb des Bezirks Handlungsbedarf?

Nicolaus Fest: „Wenn, wie von der Regierung Merkel geplant, 390 000 Syrer ihre Familien nachziehen, wenn die Duldung und unverminderte Versorgung rechtskräftig abgelehnter Asylbewerber durch den rot-rot-grünen Senat anhält, ist ohnehin kein Geld für irgendwelche Projekte vorhanden.

Berlin braucht mehr bezahlbaren Wohnraum. Für welchen Weg dorthin machen Sie sich im Falle Ihrer Wahl stark?

Nicolaus Fest: Mietpreisbremsen bringen nichts, sondern verhindern nur den Bau neuer Wohnungen. Wichtig ist, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, aber gleichzeitig Ghettoisierungen zu verhindern. Es gibt intelligente, funktionierende Konzepte der Wohnraumförderung in anderen Ländern. Die sollte man sich anschauen.

Abgasskandal, Feinstaubbelastung, Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in Innenstädten: Läuft die Zeit der Verbrennungsmotoren ab?

Nicolaus Fest: E-Mobilität ist aufgrund der mangelnden Reichweite bisher für viele keine Alternative. Auch die Umweltbilanz von E-Autos ist aufgrund der sehr energieaufwendigen Batterieherstellung keineswegs positiv. Das Kesseltreiben der Altparteien gegen den Diesel wirkt daher kurzsichtig.

Wie muss sich die Rentenpolitik ändern, um den Menschen die Angst vor Altersarmut zu nehmen?

Nicolaus Fest: Diese Frage lässt sich nicht in zwei Sätzen beantworten. Festzuhalten bleibt, dass es SPD und Union seit Jahren versäumt haben, irgendeine tragfähige Zukunftsvision zu entwickeln. Dabei zeigt Österreich, wie es gehen könnte.

Komplettieren Sie bitte: Wer mich wählt, darf sich sicher sein, dass ich mich einsetze für …

Nicolaus Fest: … Deutschland und die Interessen der Deutschen.

Hand aufs Herz: Union oder Hertha?

Nicolaus Fest: Seit Jahren: ManU.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.