36 Stolpersteine verlegt

Charlottenburg. Dank der Initiativen "Stolpersteine für die Friedbergstraße" und "Stolpersteine für die Suarezstraße" konnten am 10. November bei einer Gedenkstunde zur 75. Wiederkehr des Jahrestages der nationalsozialistischen Pogromnacht in beiden Straßen insgesamt 36 Stolpersteine verlegt werden. Daran nahmen Rabbiner Daniel Alter und Kulturstaatssekretär André Schmitz teil. Die Anwohner setzten sich mit den Schicksalen der damals verfolgten Nachbarn auseinander. Bei einem Rundgang von Stolperstein zu Stolperstein informierten sie über den Lebensweg jedes einzelnen Opfers. Die Biografien werden in einer Broschüre und im Internet veröffentlicht.
Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.