Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum geplant

(Foto: H10 Hotels)

Charlottenburg. Im Hotel H10 Berlin Ku’damm, Joachimstaler Straße 31-32, ist ab Juli eine Ausstellung zur Geschichte des Gebäudes geplant. Dafür werden jetzt Zeitzeugen gesucht.

Entstanden ist der Bau 1889 nach einem Entwurf des Architekten Paul Bratring. "Das ist 125 Jahre her, Anlass für uns, Jubiläum zu feiern", sagt Daniel Bollmann, Verkaufsleiter des Hotels. "Wir suchen Zeitzeugen, die uns Dokumente zur Verfügung stellen können." Die historischen Fakten: Das Gebäude war bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs die 7. und 8. Gemeinde-Doppelschule für Mädchen und Jungen, 1949 gab es einen Umbau, bis 1963 hatte die Berufsschule Friseurhandwerk dort ihr Domizil, anschließend das Institut Metallphysik der Technischen Universität Berlin - bis 2005. Die Pläne, aus dem Gebäude ein Hotel zu machen, entstanden 2006, Eröffnung war 2011. Der Altbau ist geblieben, ergänzt durch einen modernen Anbau.

"Wir suchen Fotografien, Schulzeugnissse oder alte Postkarten, bitte alles anbieten", so Bollmann. "Mit den hoffentlich zahlreichen Zeitdokumenten wollen wir im Hotel Themen-Inseln installieren, die chronologisch die Geschichte des Gebäudes erzählen." Die Ausstellungseröffnung ist am 3. Juli, sie soll bis Ende August laufen.

Zeitzeugen melden sich bitte bei Daniel Bollmann unter 32 29 22 38 12 oder E-Mail: sales.hbk@h10hotels.com.

Ulrike Martin / uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.