Bewegende Begegnung im Theater des Westens

Clarissa (Mitte) mit den Musicaldarstellern Michael Heller und Amelie Dobler im Theater des Westens. (Foto: Eventpress/Schraps)

Charlottenburg. Clarissa ist zwölf Jahre alt. Sie geht gern zur Schule, mag Tiere und möchte gern einmal Tierpflegerin werden. Was hier ganz normal zu sein scheint, ist in ihrem Fall ein Sieg, um den sie mit ihren Eltern Jahre lang kämpfen musste. Clarissa hatte Leukämie.

Drei Jahre wurde um ihr Leben gerungen. Sie hat keine Schule besuchen können. Tiere sah sie bestenfalls in Büchern. Ihre Mutter verrät: "Manchmal hatte sie schon aufgegeben und mit dem Leben abgeschlossen." Es war ein Kampf, der immer wieder von Fehlschlägen und Niederlagen geprägt war, bis endlich ein genetischer "Zwilling" gefunden wurde. Im Oktober 2011 erhielt sie in der Charité einen neuen Blutkreislauf mit der Blutgruppe des Spenders. Inzwischen ist sie wieder zu Hause. Rund ein Jahr nach der Transplantation kämpft sie mit dem neuen Blut erfolgreich gegen kleine Infektionen an.Clarissa trat damit wieder ins Leben. Daran haben rund 1300 Bürger Anteil. Nachdem der DRK-Blutspendedienst Ost das Schicksal Clarissas öffentlich gemacht hatte, setzte eine überwältigende Welle der Hilfsbereitschaft ein. Die Bürger ließen sich auch als mögliche Stammzellenspender in der Datei des DRK-Blutspendedienstes Ost typisieren. Schließlich wurde ein Spender für Clarissa in der weltweiten Stammzellenspenderdatei gefunden. Zur Vorbereitung auf die Stammzellentransplantation hatte sie bereits eine Vielzahl an Blutkonserven erhalten müssen, um den Eingriff überhaupt überstehen zu können.

Am 30. November unternahm das Mädchen aus dem brandenburgischen Ort Forst erstmals seit seiner Krankheit einen Ausflug, um eine größere Veranstaltung zu besuchen. Der führte sie ins Theater des Westens. Sie wurde vom Ensemble der Produktion "Der Tanz der Vampire" eingeladen, die angelehnt an das "blutrünstige" Stück schon öfter ihre Kunst in den humanitären Dienst der Blutspende gestellt haben. Dazu wurden mehrfach Blutspendetermine im Theater durchgeführt, wobei sich auch viele Bürger als mögliche Stammzellenspender in die Kartei hatten aufnehmen lassen. Für dieses Engagement hat sich Clarissa bei den Künstlern bedankt. Diesem Dank schlossen sich die Eltern an. "Wir danken allen, die mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben, dass ein passender Spender für Clarissa gefunden werden konnte und bei den Menschen, die mit ihrer Blutspende überhaupt ermöglicht haben, dass Clarissa bis zur Transplantation überlebt hat. Wir sind stolz darauf, dass unsere Clarissa so tapfer und stark war und die Krankheit besiegt hat. Danke, dass uns so viele aus der Region geholfen haben und immer wieder Mut gemacht haben."

Die nächsten Blutspendetermine sind am Donnerstag, 13. Dezember, von 15 bis 18 Uhr in der evangelischen Epiphaniengemeinde in der Knobelsdorffstraße 72/74 und am Montag, 17. Dezember, von 15 bis 18 Uhr im Ibis Hotel Messe am Messedamm 10. Zur Blutspende ist der Personalausweis mitzubringen. Blutspender müssen mindestens 18 Jahre und dürfen höchstens 68 Jahre alt sein, Erstspender nicht älter als 60 Jahre.

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden