Der Buchhändlerkeller lädt wieder ein

Charlottenburg. In der Reihe "Neue deutsche Literatur" des Buchhändlerkellers in der Carmerstraße 1 liest am Donnerstag, 5. Dezember, 20.30 Uhr Hannah Dübgen aus ihrem Roman "Strom".

Es ist der erste Roman der erfolgreichen Dramatikerin. Darin erzählt sie die Geschichte von vier Menschen aus vier Ländern: Ada aus Berlin hat mit ihrer Freundin Judith einen Dokumentarfilm über das Leben im Gazastreifen gedreht. Judith stirbt kurz nach Fertigstellung des Films. Die japanische Pianistin Makiko ist nach Paris gezogen und gibt in ganz Europa Konzerte. Jason arbeitet für eine amerikanische Investmentfirma. In Tokio soll er den Kauf eines japanischen Traditionsunternehmens organisieren. Der Zoologe Luiz, lebt mit seiner Familie in Tel Aviv, das er aber aus politischen Gründen verlassen will.

International geht es am nächsten Tag weiter, wenn um 20.30 Uhr die Creative Writing Group mit neuen englischen und deutschen Texten zu Gast ist. Die aus Deutschland, England, Kanada, Nigeria, Nordirland, USA kommenden und in Berlin lebenden Autoren treffen sich jeden Monat, um ihre Texte zu diskutieren.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.