Eine Uraufführung und eine neue Konzertreihe

Charlottenburg. In der Deutschen Oper in der Bismarckstraße 35 spielt am 28. September um 20 Uhr das "Landesjugendensemble Neue Musik Berlin" unter der Leitung von Jobst Liebrecht und Gerhard Scherer.

Die jungen Musiker sind zwischen 14 und 24 Jahre alt. Sie spielen auf höchstem Niveau Musik von der klassischen Moderne mit Hindemith und Nono bis hin zu Uraufführungen und Ensembleimprovisationen. Höhepunkt des Programms ist die Uraufführung von "Nebelheim und Sonnenland", einer Suite aus Hans Werner Henzes Oper "Gisela". Am Montag, 30. September, 20 Uhr findet das erste Konzert der neuen Kammermusikreihe in der Tischlerei statt. Die Themen der Tischlereikonzerte werden von den Opernpremieren auf der Hauptbühne bestimmt. Zum Auftakt wird Verdis e-Moll-Streichquartett von der "politischen Musik" von Hans Werner Henze, Luciano Berio, Dmitri Schostakowitsch und dem in Berlin lebenden und anwesenden Komponisten Samir Odeh-Tamimi kommentiert.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.