Evangelische Kirche klärt Personalfragen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Nachdem der neue Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf aus den beiden Kreisen der Altbezirke hervorgegangen ist, meldet er jetzt die Aufstellung seiner ersten Kreissynode.

So fielen mehrere Entscheidungen in personellen Belangen. Im Kreiskirchenrat vertreten sein werden Pfarrerin Dorothea Strauß und die Mitarbeiter Rebecca Habicht und Helmut Hoeft. Die Synode wählte darüber hinaus die Laien Nikolaus Würtz, Daria Katschinski, Klaus-Heinrich Nordhoff, Martin Schulze, Reinhard Fischer, Lutz-Helmut Schön, Ingeborg Burgert und Heinz Buff ins Gremium.

Das Superintendentenamt nehmen der bisherige Charlottenburger Superintendent Carsten Bolz und der bisherige Wilmersdorfer Superintendent Harald Grün-Rath bis 2015 gemeinsam wahr. Anschließend behält Carsten Bolz das Amt bis zum Ende seiner Berufungszeit 2017.

Ins Präsidium der Kreissynode wurden Anne Berghöfer als Präses, Pfarrerin Claudia Wüstenhagen und Jil Rumpeltes gewählt. Zur stellvertretenden Superintendentin wählte die Synode Pfarrerin Bettina Schwietering-Evers aus der Lindenkirchengemeinde.

Seine Einführung erlebt der neue Kreiskirchenrat am Sonntag, 30. März, um 14 Uhr in der Trinitatiskirche am Karl-August-Platz.

Auch für die Landessynode sind Entscheidungen gefallen. Dort übernehmen Pfarrer Martin Germer und Helmut Hoeft, Ingeborg Burgert und Jürgen Wandel die Vertretung des Kirchenkreises.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.