Fotoauktion zur Bewahrung des Erbes

Auch der Berlinalefotograf Gerhard Kassner spendet Arbeiten für die Auktion. (Foto: Wecker)

Charlottenburg. Das Hotel Bogota in der Schlüterstraße wird geschlossen. Der Inhaber Joachim Rissmann konnte die Miete nicht mehr erwirtschaften. Viele Künstler und Freunde des traditionsreichen Hauses starteten eine Initiative zur Rettung des Hotels.

Dadurch soll sichergestellt werden, dass Joachim Rissmann die wechselvolle Geschichte des Baudenkmals mit Ausstellungen, Lesungen und Konzerten wachhalten kann. Dafür findet am Sonntag, 22. September, um 16 Uhr im Hotel eine Fotoauktion statt. Mehr als 70 Künstler spenden ihre Fotografien. Darunter finden sich unter anderem Arbeiten von Michael Ackermann, Rene Burri, Stephane Duroy, Leonard Freed, Andre Kirchner, Oliver Mark, Rudi Meisel, Vera Mercer, Gerhard Kassner, Ursula Kelm, Just Loomis, Martin Parr und Beat Presser sowie ein Bild von Esther-Judith Hinz aus der C/O Berlin Edition Young Talents.
Anmeldungen nimmt das Hotel unter 881 50 01 entgegen. Akkreditierungen per Ausweis mit Lichtbild sind am Tag der Auktion ab 14.30 Uhr im Hotel Bogota möglich. Die Auktion beginnt um 16 Uhr. Alle Werke können besichtigt werden.

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.