Glockenspiel erklingt wieder

Charlottenburg. Die Spitze der Turmruine der alten Gedächtniskirche ist wieder frei. Die denkmalgerechte Sanierung der Ruine wurde am Sonntag, 15. September, 12 Uhr abgeschlossen. Vom Turm erklang erstmals wieder das generalüberholte Glockenspiel, dessen Melodie Prinz Louis-Ferdinand von Preußen komponiert hatte. Neben Zuwendungen der öffentlichen Hand und Spenden von Unternehmen waren die Kleinspenden aus den "Fugenpatenschaften" entscheidend für die Finanzierung der Restaurationsarbeiten. 1448 Fugenpaten haben über 413.000 Euro für die Turmsanierung und später für die Instandhaltung aller Kirchengebäude gespendet. Ihre Namen sind auf einem sechs Meter langen Banner verzeichnet, das am Turm eingelassen wird. Als Mahnung gegen Kriege werden die von Bomben zerstörten Reste der alten Gedächtniskirche im Zustand der Ruine bewahrt.
Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.