Marcone-Stiftung startet Projekt

Charlottenburg.Unvergessen ist der Tod von Giuseppe Marcone, den Angreifer 2011 am Kaiserdamm auf die Fahrbahn hetzten. Nun gestaltet die nach ihm benannte Stiftung am Sonnabend, 22. Februar, ein Kunstprojekt. Um 17.30 Uhr beginnt die Vernissage unter dem Titel "Lichter des Respekts und des friedlichen Miteinanders". Zu sehen gibt es zwei Leuchtobjekte, die vier Wochen lang am Lietzensee erstrahlen werden. Ort der Veranstaltung mit Bühnenprogramm und Ansprache von Bürgermeister Reinhard Naumann ist zunächst das Jugendhaus in der Zillestraße 54. Gegen 19.30 Uhr folgt die feierliche Präsentation der Leuchtobjekte am Lietzensee. Schirmherren des Projektes sind Joy Denalane und Max Herre.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.