Mit Messer zugestochen

Charlottenburg. Eine brutale Attacke auf der Wilmersdorfer Straße sorgte am 14. Juni für Entsetzen. Gegen 15 Uhr waren in der belebten Fußgängerzone zwei junge Männer in Streit geraten, worauf einer der beiden ein Messer zückte und dem anderen in die Brust stach. Das Opfer schleppte sich blutüberströmt in die Filiale eines Cafés und brach dort zusammen. Nachdem binnen weniger Minuten ein Notarzt mittels Rettungshubschrauber eingeflogen kam, gelang es, den 21-Jährigen zu reanimieren. Er wird in einem Krankenhaus behandelt und ist außer Lebensgefahr. Tags darauf gelang es der Polizei, in Schöneberg einen 21-jährigen Tatverdächtigen festzunehmen. Derweil dauern die Ermittlungen der Mordkommission an.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.