Museum beschafft Möbel

Charlottenburg.Wenn das Bröhan-Museum nach einer Umbaupause Mitte Mai wieder eröffnet, werden Besucher einige besondere Neunbeschaffungen erleben können. Nach jahrelangen Verhandlungen mit der Witwe eines Privatsammlers ist es den Verantwortlichen des Museum gelungen, ein bedeutendes Möbelensemble des schwedischen Architekten und Designers Alfred Grenander für seine Jugendstil-Sammlung zu erwerben. Möglich wurde die Beschaffung dieser Dauerleihgabe mit Hilfe der Ernst von Siemens Kunststiftung. Die Möbel werden dem Publikum ab dem 15. Mai im Rahmen der großen Sonderausstellung "1914 - Das Ende der Belle Epoque" präsentiert. Die Schau wurde anlässlich des 100. Jahrestages "Beginn 1. Weltkrieg" konzipiert und läuft bis zum 31. August dieses Jahres.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.