Neuer Investor fürs Ku’dammkarree steht auf der Matte

(Foto: Wecker)

Charlottenburg. In der City-West herrscht rege Bautätigkeit. Nur am Ku’dammkarree regt sich seit Jahren nichts. Dafür tagt der Ausschuss für Bauleitplanung zu diesem Thema seit Wochen im Geheimen.

Die Bezirksverordneten mussten Verpflichtungen unterschreiben, worin ihnen Strafen angedroht wurde, sollten sie etwas über die Besprechungen verlauten lassen. Daran halten sich sogar die Piraten, die erst jüngst die Transparenz erfunden hatten. Die Politiker folgen damit dem Wunsch des Investors, dem türkischen Unternehmen "Multi Development", der die Immobilie von dem bankrotten irischen Investor Ballymore übernehmen wird, um dort ein Einkaufszentrum zu errichten. Erst im Januar soll, so ist aus gut informierten Kreisen zu hören, die Öffentlichkeit über die neuen Planungen im Ausschuss für Bauleitplanung informiert werden. Der Ausschuss wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Pläne zum Bau eines Einkaufszentrums ablehnen. Damit wird die Entwicklung des Gebäudes weiter stagnieren.

Leser der Berliner Woche werden sich erinnern, dass das Jahr 2011 mit einem Bürgerentscheid über die Zukunft der beiden Theater der Familie Woelffer, Theater und Komödie am Kurfürstendamm, begonnen hat. Sollen beide Theater unter Denkmalschutz gestellt und somit erhalten oder sie zu einem größeren Theater zusammengefasst werden oder sollen sie ganz verschwinden? Die Befürworter des Erhalts beider Theater hatten den Bürgerentscheid knapp verfehlt. Zuvor schon hatte Ballymore den britischen Stararchitekten David Chipperfield engagiert, der die Bezirksverordneten mit großartigen Plänen überzeugt hatte, von denen dann das ganze Jahr 2012 über nichts mehr zu hören und zu sehen war. Offensichtlich sind sie Makulatur. Dafür spricht, dass die beiden Theater keine Neuproduktion in der Planung haben. Einzige angekündigte Premiere ist am 13. Januar die schon lange vorbereitete Produktion mit Maria Furtwängler "Gerüchte ... Gerüchte ...".

Multi Development befindet sich gerade auf Einkaufstour in Deutschland. Der Umbau des Ku’dammkarrees wäre das zweite Berliner Projekt der Gruppe, die erst am 4. April in der Steglitzer Schloßstraße den Boulevard Berlin eröffnete.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden