Polizei stellte einen der Täter

Charlottenburg. Am Montag, 10. Juni, wurde gegen 22 Uhr ein Lebensmittelladen in der Lise-Meitner-Straße überfallen. Drei maskierte Männer drangen in das Geschäft ein.

Während einer von ihnen die an der Kasse stehenden Kunden mit dem Einsatz von Pfefferspray bedrohte und sich die Kasse von einer Verkäuferin öffnen ließ, begab sich sein Komplize in den hinteren Bereich des Geschäftes und bedrohte einen Mitarbeiter mit einem Messer. Der dritte Täter verließ inzwischen das Geschäft. Nachdem die anderen beiden Räuber auch die Beute aus einer weiteren Kasse an sich genommen hatten, gingen sie zum Hauptausgang. Vor dem Verlassen des Geschäftes sprühte einer der Maskierten Pfefferspray in den Raum, wodurch das Personal und die Kunden Schmerzen in den Augen und Atemwegen erlitten. Der zuvor bedrohte Verkäufer folgte den Flüchtigen und sah, wie diese in einem Auto davonfuhren. Das führte noch in der gleichen Nacht zur Festnahme eines der Täter, der anhand des Autokennzeichens festgestellt werden konnte.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.