Qdorf-Überfall: Phantombild gezeichnet

So beschrieb Jimmy C. einen seinen Peiniger. (Foto: Skizze: Polizei)

Charlottenburg. Am 31. Dezember gegen 0.30 Uhr war Jimmy C., Angestellter der Diskothek "Qdorf", in der Joachimstaler Straße von drei Männern angegriffen und geschlagen worden (wir berichteten).

Anhand der Aussagen des aus Kenia stammenden Opfers konnte nunmehr ein Phantombild des Mannes gezeichnet werden, der den Mitarbeiter in der Herrentoilette mit einem Glas ins Gesicht geschlagen und dabei ausländerfeindlich beleidigt haben soll. Der Verdächtige ist 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und von muskulöser Statur. Er hat dunkelblonde Haare. Bei dem Überfall trug er ein schwarzes T-Shirt mit der Aufschrift "Camp David" und Jeans. Zu den anderen beiden Tatverdächtigen liegen keine Personenbeschreibungen vor. Offenbar tauchten die drei Männer unmittelbar nach der Tat in der Menschenmenge unter und flüchteten dann aus der Diskothek. Die der Polizei von der Geschäftsführung der Diskothek zur Verfügung gestellten Videoaufzeichnungen werden weiter ausgewertet. Die Diskothek war in jener Nacht sehr gut besucht, was die Auswertung und die Sichtung durch das erheblich am Auge verletzte Opfer erschwert.

Der Polizeiliche Staatsschutz sucht weiterhin Zeugen, die über das Geschehen in der Tatnacht vom 30. zum 31. Dezember Auskunft geben können. Sie werden gebeten, sich unter 46 64 95 31 28 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden