Raubüberfall auf Restaurant am Savignyplatz

Dieses Reizgas verwendeten die Täter. (Foto: Polizei)

Charlottenburg. Wie berichtet war am Sonntag, 16. September, gegen 2.40 Uhr ein Restaurant am Savignyplatz überfallen worden.

Drei Personen bedrohten die Angestellten mit Messern und forderten Geld. Als sich die Mitarbeiter weigerten, kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf ein Angestellter schwere Stichverletzungen erlitt und in einem Krankenhaus notoperiert werden musste. Sein Kollege wurde ebenfalls verletzt und musste ambulant behandelt werden. Während zwei Verdächtige noch vor dem Restaurant von der Polizei festgenommen werden konnten, flüchtete ihr Komplize. Ermittlungen der Kriminalpolizei führten auf die Spur eines 19-jährigen Mannes, der noch am Tattag gegen 19.50 Uhr in Mitte festgenommen wurde. In diesem Zusammenhang ermittelt die Kriminalpolizei aufgrund von gleich gelagerten Fällen, bei denen ebenfalls etwa drei bis vier Täter die Angestellten mit Messern, Reizgas und teilweise mit einer schwarzen Pistole bedroht hatten. Die Räuber trugen bei den Taten schwarze Sturmmasken und dunkle Handschuhe. Ihre Körpergröße wird mit 1,70 bis 1,95 Meter angegeben. Die Täter verwendeten bei der Anfahrt sowie bei der Flucht Mountainbikes.

Die Kriminalpolizei bittet Bürger, die Angaben zu Messer und Pfefferspray machen können, sich bei der Polizei unter 46 64 27 10 10 zu melden. Weitere Informationen unter http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden