Tage der Buden sind gezählt

Charlottenburg.Um Monate hat sich die Schließung des Budenmarktes um die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche verzögert. Nun soll am 5. Mai auf Drängen des Bezirksamts endgültig Schluss sein. Dass die 15 Marktstände verschwinden, stellt die Kirche aber vor neue Probleme. Denn sie bescherten der Kirche laut Pfarrer Martin Germer jährlich Einnahmen in fünfstelliger Höhe, die auch der Reinigung des Breitscheidplatzes zugute kamen. Bis zu 28 000 Euro kostet die Säuberung jedes Jahr. Wie die Gemeinde diese Summe nun aufbringen will, ist noch unklar.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.