Trauer um Hartwig Eisel

Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Bezirk trauert um seinen früheren Behindertenbeauftragten Hartwig Eisel, der am 9. Januar im Alter von 66 Jahren verstorben ist. Eisel litt an einer Hörbehinderung und hatte das Amt des Behindertenbeauftragten von 2002 bis 2007 inne. Seit dem Jahr 2000 war er Mitglied und seit 2010 Vorsitzender des Berliner Landesbeirats für Menschen mit Behinderung. Nach einem Unfall im März 2012 musste er sein ehrenamtliches Engagement beenden. Daraufhin wählte ihn der Landesbeirat im September 2013 einstimmig zum Ehrenvorsitzenden. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) drückte seine Trauer aus und lobte Eisels Pionierarbeit für Menschen mit Behinderungen.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.