Veranstaltungen in der Villa Oppenheim

Charlottenburg. Das Bezirksmuseum in der Villa Oppenheim in der Schloßstraße 55 lädt zu mehreren Sonderveranstaltungen ein.

Am Donnerstag, 10. Oktober, 14 Uhr führt die Leiterin des Archivs Sonja Miltenberger durch das Archiv und die Bibliothek des Museums. Die Führung gibt einen Einblick in die historische Sammlung und zeigt, welche Möglichkeiten die Nutzung des Archivs bietet. Die Archivarin erläutert auch, wie historische Schrift- und Bilddokumente wissenschaftlich gedeutet und erschlossen werden."Wege zur Kunst" eröffnet am Sonnabend, 12. Oktober, 15 Uhr die Kunstpädagogin Barbara Bunte vom Freundeskreis des Museums. Vor dem Gemälde von Hans Baluschek "Zur Grube" führt sie in die Methodik der Kunstbetrachtung ein. Die Teilnehmer lernen sehen, indem sie auf der Basis persönlicher Wahrnehmungen und Erfahrungen genau beschreiben, was dargestellt ist. Sie analysieren, wie das Bild gemalt ist, indem sie den Blick auf Perspektive, Farbigkeit und Komposition richten. Schließlich ergründen sie die Absicht des Künstlers, indem sie sich aus der Biografie des Künstlers und der zeitlichen Einordnung des Werks erschließen, warum das Bild gemalt wurde.

Am Sonntag, 13. Oktober, 11 Uhr geht Peter Krönig der Frage nach, was auf den Tag genau vor einigen Jahren in Berlin geschah. Viele SFB-Hörer werden sich noch an "Krönigs Stadtgeschichten" und sein Berliner Tagebuch erinnern. Heute ist Peter Krönig Mitglied im Freundeskreis des Museums. In bewährter Weise wird er unterhaltend wie informativ von vergessenen Persönlichkeiten und Ereignissen der Berliner Stadtgeschichte berichten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.