Volleyballerinnen für Meisterschaften eingekleidet

Spitzensportlerinnen beim Einkleiden. (Foto: FW)

Charlottenburg. Am 13. und 14. September werden in der Max-Schmeling-Halle die Endspiele der Fraueneuropameisterschaft im Volleyball ausgetragen.

Die deutsche Nationalmannschaft will natürlich dabei sein. Nachdem die Frauen in diesem Jahr bereits die Europaliga gewonnen haben, steht ihnen vor der Europameisterschaft vom 2. August bis 1. September noch die Teilnahme am Grand Prix bevor. Damit sie schon bei den Vorrunden in Italien, Polen und Thailand eine gute Figur machen, hat sie Gerry Weber in seinem Geschäft am Café Kranzler mit blauem Blazer, weißer Bluse und schwarzer Hose neu ausgestattet. Die bei der Anprobe im Geschäft spontan entwickelten neuen Ideen für eine Mannschaftskollektion spornte die Damen an. Außenangreiferin Maren Brinker bekundete den Willen der gesamten Mannschaft: "Es wird unglaublich schwer, aber es gibt keine Mannschaft, die unschlagbar ist. Wir können die Goldmedaille gewinnen, und wir wollen die Goldmedaille gewinnen." Für den Vergleich der besten Mannschaften der Welt beim Grand Prix setzte Trainer Giovanni Guidetti das Ziel, die Runde der sechs besten Teams zu erreichen. Die wird in Sapporo in Japan ausgetragen.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.