Westberliner Subkultur im Bröhan-Museum

Charlottenburg. Im Bröhan-Museum in der Schloßstraße 1a wird am Mittwoch, 6. März, Wolfgang Müllers Buch "Subkultur Westberlin 1979-1989 Freizeit" vorgestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit einer Führung durch die Jugendstilsammlung des Bröhan-Museums. Vom Beginn des 19. Jahrhunderts und dem um diese Jahrhundertwende einsetzenden Jugendstil an war Berlin Brennpunkt der Avantgarde und Subkultur. Wolfgang Müller schildert in seinem Buch das kulturelle Klima des letzten Westberliner Jahrzehnts aus Insiderperspektive. Geprägt durch die ästhetische Sprache von Punk und Postpunk, entwickelte sich in Berlin ein kreativer Nährboden, der auch das Neue Deutsche Design der 80er-Jahre prägte und Berlin zu einem wichtigen Zentrum dieser revolutionären gestalterischen Bewegung machte. Wolfgang Müller war selbst als Mitbegründer des Kunst- und Musikprojekts "Die tödliche Doris" Akteur. Die Buchpräsentation ist zugleich ein Vorläufer der Ausstellung über das Neue Deutsche Design der 80er-Jahre, die im Frühjahr 2014 im Bröhan-Museum gezeigt werden wird.Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden