Wöchentlicher Besuch von bedeutsamen Orten

Charlottenburg. Mit einem Besuch des Charlottenburger Tors am Mittwoch, 3. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr startet Stadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) eine neue wöchentliche Veranstaltungsreihe.

Er wird in den nächsten vier Ferienwochen jeweils von 16 bis 17.30 Uhr interessante Orte im Bezirk vorstellen. Die Teilnehmer erhalten von Experten, die in der anschließenden Diskussion gerne Fragen beantworten, Informationen. Interessenten können an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen oder auch die gesamte Reihe buchen. . Experte des Besuches am Charlottenburger Tor ist die Leiterin des Bezirksmuseums Birgit Jochens. Sie wird im unterirdisch gelegenen Tormuseum über die Geschichte des Tores informieren und mit den Teilnehmern auf die 22 Meter hohe Plattform steigen.

Dem schließen sich folgende Führungen an: Mit Dipl.-Ing. Gerhard Klein und der Gartenmeisterin Andrea Badouin wird am Mittwoch, 10. Juli, der Schlosspark Charlottenburg besucht. Am Mittwoch, 17. Juli, informiert bei einem Besuch im Rathaus Charlottenburg Klaus-Dieter Gröhler über die Struktur des Bezirksamtes und die Geschichte der Rathäuser. Zum Abschluss wird der Rathausturm bestiegen. Es folgt am Mittwoch, 24. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr ein Besuch der Messe am Funkturm, wo Geschäftsführer Christian Göke die Teilnehmer begrüßen wird.

Nach der Sommerpause wird am Montag, 9. September, von 10 bis 11 Uhr einer Führung durch die Ausstellung der Königlichen Porzellanmanufaktur, die in diesem Jahr 250 Jahre alt wird, angeboten.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch Voraussetzung. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 8 bis 25 Personen begrenzt. Anmeldung: 902 912 081 und per E-Mail an stefan.matsuura@charlottenburg-wilmersdorf.de entgegengenommen. Die Treffpunkte werden bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.