Zille in der Villa Oppenheim

Charlottenburg. Im Rahmen der Ausstellung "Zensur und Willkür", die in der Villa Oppenheim in der Schloßstraße 55 gezeigt wird, treten dort am Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr Hans-Jürgen Schatz und Sigrid Grajek mit dem Programm "‘Witze machen sollste...‘ Heinrich Zille in Texten von Tucholsky, Liebermann, Kollwitz u.a." auf. Einführende Worte spricht Pay Matthis Karstens, auf dessen Publikation "Verboten und verfälscht. Heinrich Zille im Nationalsozialismus" die Ausstellung beruht. Die Veranstaltung ist ein Beitrag zum Berliner Themenjahr "Zerstörte Vielfalt". Sowohl der Eintritt als auch die Platzwahl ist frei. Da mit einem großen Andrang zu rechnen ist, empfiehlt es sich, frühzeitig zu kommen.
Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.