Eksi-Preis für Schüler: Verein in Westend ausgezeichnet

Westend. 98 Mal hatte der Bezirk den Mete-Eksi-Preis bereits vergeben. Jetzt folgten die Titel Nummer 99 und 100.

Sie gehen zum einen an die Theater AG der 4. bis 6. Klassen an der Scharmützelsee-Grundschule im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, die die Juroren mit ihrem Projekt „Verkehrte Flucht – Hayas Zeitreise nach Hause“ beeindruckten. Den anderen ersten Preis erhält der Verein Yaylas Wiese aus der Kirschenallee in Westend mit seinem Projekt „Berliner Kinder mit und ohne Fluchterfahrung lernen in der Freizeit gemeinsam aktiv. Lernen: überall-jederzeit-gemeinsam-aktiv!“.

Zwei Anerkennungsurkunden gehen an die Schüler der Sonnen-Grundschule in Neukölln mit ihrem Projekt „Ayla soll bleiben – Abschiebung verhindern“ und an die Schüler der IG Friedenstaube des Otto-Nagel-Gymnasiums in Marzahn-Hellersdorf mit dem Projekt „Gemeinsam für eine soziale Welt-Integration von Flüchtlingen“.

Gewidmet ist der Preis Mete Eksi, einem türkischstämmigen Schüler, der 1991 gewaltsam ums Leben kam. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.