Soziales Engagement und Wirtschaft treffen am 21. November beim Gute-Tat-Marktplatz zusammen

Wann? 21.11.2017 17:00 Uhr

Wo? Ludwig Erhard Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin DE
Gute-Tat-Engel Franziska Wetterling, hier im Gespräch mit einem Vertreter der Organisation „Sportjugendclub Arena – Jugendclub Wuhlheide / GSJ gGmbH“, war beim 11. Marktplatz als „Maklerin“ tätig. (Foto: Christian Kruppa)
Berlin: Ludwig Erhard Haus |

Berlin. Am Dienstag, 21. November, öffnen sich um 17 Uhr im Ludwig-Erhard-Haus der Industrie- und Handelskammer (IHK) in der Fasanenstraße 85 wieder die Türen zum Gute-Tat-Marktplatz.

Bereits zum 12. Mal hat die Stiftung Gute-Tat dazu soziale Organisationen und Unternehmen eingeladen. Es ist eine gemeinsame Veranstaltung mit der IHK und der Handwerkskammer. Ziel ist es, Unternehmen und soziale Organisationen zusammenzubringen. Soziale Vereine und freie Träger konnten sich für den Markt der guten Taten bewerben. Sie kommen mit konkreten Vorstellungen, welche Hilfe sie benötigen. Und die Unternehmen suchen Möglichkeiten für soziales Engagement ihrer Mitarbeiter. Geld ist auf dem Markt tabu.

40 Organisationen nehmen teil

„Es werden in diesem Jahr über 40 Organisationen aus den Bezirken teilnehmen“, sagt die Koordinatorin Beate Bera von der Stiftung Gute-Tat. Gesucht werden Sachspenden wie Laptops, Geschenke für Kinder, Einrichtungsgegenstände – von Küchenartikeln bis hin zum Werkzeug für die Fahrradreparatur, selbst ein Piano steht auf dem Wunschzettel. Aber auch Praktikumsplätze sind gefragt. „Die sozialen Projekte suchen aber auch Hilfen bei Renovierungen, für die Gestaltung von Webseiten und Informationsmaterial. Ebenso benötigen sie Unterstützung für Beratungen und Weiterbildungen für Jugendliche“, erklärt Beate Bera.

Im vergangenen Jahr kamen Vertreter von 63 Berliner Unternehmen zum 11. Gute-Tat Marktplatz ins Ludwig Erhard Haus. Sie kamen mit Mitarbeitern von 40 sozialen Organisationen ins Gespräch. Rund 200 Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich über soziale Engagements auszutauschen.

Dazu gehörte auch der „Cura Vormundschaftsverein“ aus Wilmersdorf. „Wir waren zum ersten Mal mit dabei“ sagt Koordinatorin Ayla Kiratli. „Wir haben uns beworben und hatten gleich Erfolg.“ Eigentlich suchte der Verein ehrenamtliche Helfer für die Öffentlichkeitsarbeit sowie Freiwillige, die eine ehrenamtliche Vormundschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge übernehmen möchten.

Weihnachtsbrunch als Dankeschön

Doch bei Gesprächen mit den Vertretern des Hotels Tiergarten in Alt-Moabit 89 ergab sich eine ganz andere Möglichkeit. „Wir haben einen Weihnachtsbrunch für unsere ehrenamtlichen Helfer vereinbaren können“, so Ayla Kiratli. Damit konnte sich "Cura" bei seinen Ehrenamtlichen für die viele Arbeit bedanken.

„Wir haben im vergangenen Jahr schon zum zweiten Mal am Gute-Tat-Marktplatz teilgenommen“, sagt Brigitte Koch vom Hotel Tiergarten. „Wir bieten unsere Möglichkeiten eines kleinen Hotels an, dazu gehören Übernachtungen und Praktikumsplätze.“ In diesem Jahr ist das Hotel nicht mit dabei. „Aber 2018 wollen wir uns unbedingt wieder beteiligen“, versichert Brigitte Koch.

Im vergangenen Jahr konnten 60 Vereinbarungen zwischen Unternehmen und sozialen Organisationen abgeschlossen werden. Aus Sicht der Veranstalter hat sich damit das Konzept eines „sozialen Marktplatzes“ als erfolgreich erwiesen. KT

Unternehmen können sich noch bis zum 21. November auf www.gute-tat.de und unter  39 08 82 22 für den Marktplatz anmelden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.