Alles neu: CFC Hertha 06 tauscht nahezu kompletten Kader aus

CFC-Neuzugang Ramy Raychouni trifft gleich im ersten Spiel der neuen Saison auf seinen alten Klub Tennis Borussia Berlin. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sportplatz Sömmeringstraße |

Charlottenburg. Wenn für den CFC Hertha 06 die neue Saison in der Fußball-Oberliga mit dem Derby gegen Tennis Borussia beginnen wird, werden sich einige Fans der Grün-Weißen verwundert die Augen reiben: In der Sommerpause hat der CFC nicht nur ein neues Trainergespann verpflichtet, sondern nahezu den kompletten Spielerkader ausgetauscht.

Die neuen Verantwortlichen an der Seitenlinie heißen Hasan Keskin und Semih Keskin. Vater und Sohn waren zuletzt sechs Jahre lang Nachwuchstrainer der U19 beim FC Viktoria Berlin in Lichterfelde. Dort gelangen den beiden Coaches zwei Aufstiege, unter anderem in die Nachwuchsbundesliga. Mit den beiden Trainern wechselten auch die A-Junioren Marvin Kupfer, Yannick Mastalerz, Max Konrad und Ergün Cakir an die Brahestraße. Julian Hentschel, Kiyan Soltanpour und Ferdinand Hahn kommen aus Viktorias Herrenbereich zum CFC. Als bis dato letzten Neuzugang lotsten Hasan und Semih Keskin Defensivspieler Wael Karim nach Charlottenburg. Der 20-Jährige hatte in der letzten Saison sogar acht Einsätze für das Regionalligateam Viktorias.

Vom Lokalrivalen gewechselt

Prominentester Neuzugang ist Angreifer Ramy Raychouni, der vom Ligakonkurrenten und Lokalrivalen Tennis Borussia Berlin zum CFC wechselte und gleich im ersten Spiel der neuen Saison auf seinen alten Klub treffen wird. Von den A-Junioren von Hertha 03 Zehlendorf sicherte sich Hertha 06 die Dienste von Ali Moghrabi und Andac Kocatepe. Darüber hinaus wechselten im Sommer Yannic Crumbach (Brandenburger SC Süd), Yannick Lüdtke und Duc Anh Nguyen (beide BSV Hürtürkel), Emre Karama (Hilalspor), Burak Gevsek (BFC Preussen), Tolunay Aydin (1.FC Wilmersdorf), Can Isikli (FC Internationale), Kaan Bektas (Malchower SV) und Bünyamin Capar (FC Strausberg) an die Brahestraße. Beachtet man die Vielzahl der jungen Spieler unter den Neuzugängen, kann man davon ausgehen, dass sich beim CFC mit dem neuen Trainergespann auch die Philosophie ändern und man auch künftig verstärkt auf junge und hungrige Spieler setzen wird. Entsprechend dürfte es nur ein realistisches Saisonziel geben: den Klassenerhalt. Allerdings wird es einige Zeit brauchen, bis sich die neue Mannschaft gefunden haben wird. Denn auch zahlreiche Stammkräfte haben die Grün-Weißen verlassen. Zu den prominentesten Abgängen gehören Kevin Lentz, der sich TeBe angeschlossen hat, Georgios Kitsos (FSV Luckenwalde), Charfeddine Cherif (BAK 07), Ali Sinan (Lichtenberg 47), Tobias Ehm (SD Croatia), Omid Saberdest (Union Fürstenwalde) sowie Momo Touré, Ibo Cissé und Christian Siemund, deren neue Vereine noch nicht bekannt sind.

Derby zum Saisonauftakt

Beim Neuaufbau kann das Trainergespann aber auch auf eine Hand voll „alter“ Herthaner setzen: Can Eryigit, Yasin Ilter, Serkan Karasu, Sebastian Ghasemi-Nobakht und Ümit Cicek haben ihre Verträge verlängert. min

Das Derby zum Saisonauftakt gegen Tennis Borussia wird auf dem Rasenplatz an der Sömmeringstraße 15 am Sonntag, 7. August, um 14 Uhr angepfiffen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.