Beste Amateursportler gewählt: Ruderer, Fußballer und Hockeyspieler gewinnen

Große Freude herrschte bei den Gewinnern des Amateursportpreises 2017. (Foto: Juri Reetz (pressefoto berlin))

Berlin. Die Sieger des Berliner Amateursport-Preises wurden während der Night of Sports am 25. Februar 2017 gekürt.

Den ersten Platz belegte der Herren-Achter des SC Berlin Köpenick. Die Ruderer wurden im vergangenen Jahr Vizemeister in der 2. Ruder-Bundesliga und stiegen in die 1. Liga auf.

Zweiter wurden die Fußballer der Lichtenberger Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Das Team gewann 2016 die Goldmedaille bei den Special Olympics in Hannover und wurde Herbstmeister in der Landesliga-Saison 2016/2017. Den dritten Platz belegten die Hockey-Herren des TuS Lichterfelde. Sie schafften in der vergangenen Saison erstmals seit Vereinsgründung den Aufstieg in die 1. Feldhockey Bundesliga.

Insgesamt hatten sich 17 Teams um die Krone des Berliner Amateursports beworben. Die öffentliche Abstimmung erfolgte erstmals per SMS. Auf dieser Weise wurden knapp 6000 Stimmen abgegeben. Sie flossen zu 50 Prozent in das Gesamtergebnis ein, die andere Hälfte übernahm eine sportlich ausgerichtete Prominenten-Jury.

Weitere Infos gibt es auf www.night-of-sports.berlin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.