Das Abenteuer beginnt! CFC Hertha 06 geht optimistisch in die erste Oberliga-Saison

Erfolgscoach: Murat Tik strebt mit dem CFC Hertha 06 einen gesicherten Mittelfeldplatz in der Oberliga an. (Foto: Michael Nittel)

Charlottenburg. Es ist gerade einmal drei Jahre her, dass der CFC Hertha 06 noch in der Bezirksliga gekickt hat. Und nun, am Sonntag, 16. August, beginnt für diesen Klub erstmals in seiner 109-jährigen Geschichte tatsächlich das Abenteuer überregionaler Fußball.

Die Erfolge der vergangenen Jahre sind beeindruckend und machen den Neuling selbstbewusst: „Wir wollen bester Berliner Oberligist werden“, sagt der 1. Vorsitzende, Ergün Cakir. Diese Zielsetzung ist mutig, treten in dieser Spielzeit doch insgesamt fünf Klubs aus der Hauptstadt in der Oberliga an – darunter Größen wie der SV Lichtenberg, der bereits in seine vierte Oberligasaison in Folge gehen und sogar als Favorit auf den Aufstieg gehandelt wird, und Traditionsklub Tennis Borussia Berlin. Aber auch Hertha 03 Zehlendorf und dem BSV Hürtürkel aus Neukölln ist einiges zuzutrauen. Und doch geht Cakir mutig nach vorn und begründet seine Aussage: Schließlich habe man ein harmonisches Team, eine starke Mannschaft und den besten Trainer in ganz Berlin. Und das ist Murat Tik, dem das Kunststück gelang, zweimal in Folge mit den Grün-Weißen aufzusteigen.

Im Gegensatz zu seinem Vorsitzenden ist Tik aber ein wahrer Leisetreter: Man wolle einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen, sagt der 41-Jährige und versucht damit, unnötigen Druck von seiner Mannschaft zu nehmen. Und selbst das ist für seine Verhältnisse schon ein mutiges Statement. Immerhin haben 14 Spieler den Klub verlassen. Und Tik muss aus den Akteuren, die dem CFC die Treue gehalten haben, und zwölf Neuzugängen eine Einheit formen.

Besonders schmerzhaft sind die Abgänge von Toptorjäger Mehmet Aydin, der sich dem Lokalrivalen TeBe angeschlossen hat, und Abwehrchef Fetih Yüksel, der künftig für die Spandauer Kickers seine Schuhe schnüren wird. Aydins Abgang hofft man kompensieren zu können: Immerhin konnte Angreifer Sebastian Ghasemi-Nobakht gehalten werden. Und ihm zur Seite stehen mit den Neuverpflichtungen Ibrahima Cisse, der früher für den SV Tasmania stürmte, und Omid Saberdest, der von Optik Rathenow kam, zwei äußerst talentierte und gefährliche Stürmer. Vielmehr könnte der Schuh in der Defensive drücken. Aber mit Kevin Lentz vom SV Tasmania, Ali Sinan von Eintracht Mahlsdorf und Mücahit Yakut vom BSV Hürtürkel wurden Abwehrspieler verpflichtet, die auch mit dem runden Leder umgehen können.

Am Sonntag gastiert der CFC Hertha 06 beim FC Brandenburg 05. Erst am Sonnabend, 12. September, wird es für die Charlottenburger zur Heimspielpremiere im überregionalen Fußball kommen: Dann gastiert um 15 Uhr Hertha 03 Zehlendorf im Bezirk – und zwar auf dem Sportplatz an der Sömmeringstraße, da der Sportplatz an der Brahestraße noch saniert wird. min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.