Handballerinnen erreichen Pokal-Halbfinale

Viel hatte Trainer Lars Melzer in den Auszeiten nicht zu meckern. Sein Team machte ein solides Spiel.

Charlottenburg. Die Spreefüxxe haben es geschafft. Mit einem 30:26-Heimsieg gegen Halle-Neustadt zogen die Handballerinnen erstmals in die Runde der letzten vier des DHB-Pokals ein.

Ihre männlichen Kollegen haben es vergangenes Jahr vorgemacht. Die Herren der Füchse Berlin qualifizierten sich damals nicht nur ebenfalls zum ersten Mal für das Final Four des deutschen Pokals, sie gewannen sogar überraschend das Endturnier. Den von Lars Melzer trainierten Spreefüxxen bietet sich nun die gleiche Chance. Am 16. und 17. Mai treffen sie entweder auf Oldenburg, Buxtehude oder den Thüringer HC. Welches der vier Teams das Turnier veranstaltet, wird in den nächsten Wochen entschieden. Währenddessen geht es für die Füchse in der Bundesliga weiter. Das nächste Heimspiel in der Sömmeringhalle findet am 17. Januar um 19:30 gegen die HSG Blomberg-Lippe statt.


Hauptstadtsport TV / Gerrit Lagenstein
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.