Hertha 03 Zehlendorf gewinnt Derby beim CFC Hertha 06

Samuel Agyei-Yeboah (blau) stellte die Abwehr von Hertha 06 immer wieder vor große Probleme. Meist war er nur durch ein Foul vom Ball zu trennen. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sportplatz Sömmeringstraße |

Zehlendorf. Hertha 03 Zehlendorf hat am Sonnabend, 12. September das Derby in der Fußball-Oberliga beim Aufsteiger CFC Hertha 06 auf dem Sportplatz Sömmeringstraße hochverdient mit 4:1 (2:0) gewonnen.

Die Tore erzielten Samuel Agyei-Yeboah, Burak Mentes, Efräim Gakpeto und Mike Ryberg. Für den CFC traf Sebastian Ghasemi-Nobakht. Sein Tor war aber nicht mehr als nur Ergebniskosmetik. Mit diesem Derby-Erfolg kletterte die Mannschaft um Trainer Markus Schatte in der Tabelle auf Platz sechs.

Besonders die jungen, technisch versierten Angreifer in den Reihen der Zehlendorfer trumpften ganz groß auf. Das sahen auch die Zehlendorfer Anhänger so: „Die Jungen machen richtig viel Spaß, oder?“ fragte ein Zuschauer rein rhetorisch seinen Nebenmann. Der erst 18-jährige Samuel Agyei-Yeboah, der aus dem eigenen Nachwuchs stammt, und Efräim Gakpeto wirbelten die CFC-Abwehr mehrfach mächtig durcheinander. Für Gakpeto, der vor der Saison vom 1. FC Wilmersdorf nach Zehlendorf kam, war es übrigens das erste Oberligator in seiner noch jungen Karriere. Entsprechend glücklich war er nach der Partie. „Wir haben heute verdient gewonnen, nach vorn ein paar gute Chancen herausgespielt und diese dann auch clever und entschlossen genutzt“, freute sich der 23-Jährige. Allerdings stellte Gakpeto selbstkritisch fest, dass im Spiel der Zehlendorfer noch nicht alles rund läuft. „Defensiv hatten wir noch ein paar Unkonzentriertheiten in unserem Spiel. In den Zweikämpfen müssen wir noch enger am Mann stehen.“ Ein tolles Spiel machte auch Schlussmann Nico Hinz, der vom BFC Dynamo nach Zehlendorf kam. Der 29-Jährige brachte die CFC-Angreifer, allen voran Ibrahima Cissé, mit einigen tollen Reflexen schier zur Verzweiflung.

Und so ist Hertha 03 Zehlendorf mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage gut in die Saison gestartet. Auch die Stimmung ist klasse, sagt Efräim Gakpeto. „Wir haben fußballerisch und menschlich eine richtig gute Truppe beieinander, die harmoniert und die mich sehr gut aufgenommen hat.“ Befragt zum Saisonziel gibt Gakpeto die Vorstellungen der Vereinsführung wider: „Wir wollen einen Platz im oberen Tabellendrittel belegen“, sagt der Stürmer. „Wenn wir die Leistung von heute bestätigen können und den einen oder anderen Fehler noch abstellen, sollte das auch drin sein.“

Die nächste Möglichkeit, unter Beweis zu stellen, dass man auf dem richtigen Weg ist, haben die Zehlendorfer bereits am Freitag, 18. September. Dann gastiert der 1. FC Frankfurt auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld. Anfpiff ist um 19.30 Uhr. min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.