Hertha kommt spät zum Remis

Charlottenburg. Der Oberligist ist am vergangenen Sonntag zu einem 2:2 (0:1)-Unentschieden beim FC Mecklenburg Schwerin gekommen. Dabei befand sich die Mannschaft von Trainer Frank Harzheim lange Zeit auf der Verliererstraße. Bis zur 88. Minute lag sie mit 0:2 im Hintertreffen, ehe Berjaoui auf 1:2 verkürzte. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit war es Cakir, der noch für den nicht mehr für möglich gehaltenen 2:2-Ausgleich sorgte. „Die erste Halbzeit wurde total verpennt“, sagte Harzheim, „aber in der zweiten haben sich die Spieler diesen Punkt völlig verdient.“

An diesem Wochenende haben die Charlottenburger spielfrei. In der Oberliga geht es für sie erst am Sonntag, 2. April, mit dem Heimspiel gegen Schlusslicht 1. FC Frankfurt weiter (14 Uhr, Rasenplatz an der Sömmeringstraße).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.