Internationales Flair beim Pfingst-Cup für U 14-Basketballer

An Pfingsten kann sich die U 14 vom DBV Charlottenburg (gelb) beim Hermut-Weber-Cup wieder gegen internationale Konkurrenz beweisen. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sporthalle Charlottenburg |

Charlottenburg. Am Pfingstwochenende veranstaltet der DBV Charlottenburg zum mittlerweile achten Mal seinen Hermut-Weber-Cup. Drei Tage lang wird die Sömmering-Sporthalle ganz im Zeichen des Nachwuchs-Basketballs stehen.

Das Turnier, im Jahr 2008 für Spieler der U 14 ins Leben gerufen, hat längst Tradition und gilt als inoffizieller Auftakt der neuen Saison. "Die Teilnahme von Teams aus Deutschland und dem Ausland zusammen mit vier Berliner Vertretern ist die ideale Mischung für ein hochwertiges Turnier", freut sich der sportliche Leiter Burkhard Schröder. Neben den Teams aus der Hauptstadt haben die Hittfeld Sharks, der BBT Göttingen und der Bramfelder SV gemeldet und werden mit starken Nachwuchsmannschaften vertreten sein. Für internationales Flair sorgt wieder SISU Kopenhagen. Am Sonnabend, 23. Mai, werden um 11.30 Uhr die Gruppenspiele mit dem Derby DBV gegen TuS Lichterfelde beginnen. Die Partien an diesem Tag enden gegen 19.30 Uhr. Am Sonntag, 24. Mai, steht das erste Spiel bereits um 9.30 Uhr auf dem Plan, bevor es ab 14 Uhr bereits zu den Viertelfinalspielen kommen wird. Am Montag, 25. Mai, beginnt die Veranstaltung um 9.30 Uhr und endet nach dem Finale und den Siegerehrungen gegen 18 Uhr.

Die Altersklasse der unter 14-Jährigen gilt im Basketball als eine der wichtigsten, weil sich hier oftmals die wahren Talente herauskristallisieren, mit denen man fortan leistungsorientierter trainieren und sie entsprechend ihrer Möglichkeiten dann auch fördern kann. Der DBV Charlottenburg hat zurzeit rund 350 Mitglieder, von denen mehr als zwei Drittel Kinder und Jugendliche sind. Entsprechend groß und bedeutend ist das Thema Nachwuchsförderung im Klub. Der mittlerweile verstorbene Hermut Weber war übrigens ein Gönner des Vereins, dem ganz besonders der Nachwuchs am Herzen lag.

In jedem Fall freuen sich die Spieler und Familien der Gastmannschaften auf diesen Event in der Hauptstadt und die besondere Atmosphäre des Turniers, wie Burkhard Schröder abschließend zu berichten weiß: "Man läuft in einer traditionsreichen Halle und auf richtigem Parkett auf, was man mit 14 meistens noch nicht erlebt hat."

Der Eintritt in die Sömmering-Sporthalle, Sömmeringstraße 29, ist an allen drei Tagen frei.

Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.