Kann Makkabi oben angreifen?

Charlottenburg. Ist die Mannschaft wirklich so stark, wie einige Konkurrenten aus der Landesliga den TuS Makkabi sehen? Können die Charlottenburger tatsächlich ganz oben angreifen? Eine erste Antwort auf diese Frage gibt es am kommenden Sonntag, wenn Makkabi im Heimspiel auf die Spandauer Kickers trifft (12 Uhr, Julius-Hirsch-Sportanlage). Trainer Frank Diekmann, der die Mannschaft in der Winterpause der vergangenen Saison übernommen hat und auf Platz fünf führte, muss zwölf Neuzugänge integrieren. Einige von ihnen bringen Erfahrung aus der Berlin-Liga mit, andere wie Stürmer Caglar Halici oder Mittelfeldspieler Tobias
Ehm (beide zuletzt SSC Teutonia) haben ihre Landesliga-Tauglichkeit in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt. Läuft alles rund, dann steht TuS Makkabi vor einer hoffnungsvollen Saison.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.