Nullnummer gegen Hansa II

Charlottenburg. Im Heimspiel am vergangenen Sonnabend gegen die Reserve von Hansa Rostock ist die Mannschaft von Interimstrainer Munier Raychouni zu einem 0:0 Unentschieden gekommen. Wegen des Regenwetters wurde die Partie kurzerhand verlegt. Sie fand nicht auf dem Rasenplatz an der Sömmeringstraße, sondern auf dem Kunstrasenfeld an der Brahestraße statt. Dort lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, der in hohem Tempo abgehalten wurde. Rostock hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, Hertha in der zweiten. Insofern war die Punkteteilung leistungsgerecht. Raychouni war damit jedoch nicht ganz zufrieden, da seine Elf nach dem Seitenwechsel einige gute Chancen ausgelassen hatte.

Am Sonnabend kommt es für den Oberligisten zu einem wahren Leckerbissen, geht es doch im Charlottenburger Derby gegen das Spitzenteam Tennis Borussia (13 Uhr, Sömmeringstraße).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.