Rifat Gelici trifft zum Dreier

Charlottenburg. Den „Veilchen“ ist ein wichtiger, schwer erkämpfter Sieg beim Malchower SV gelungen. Mit dem wieder genesenen Coach Daniel Volbert an der Außenlinie kamen die Lila-Weißen bei den Müritzstädtern zu einem 3:2 (2:1)-Erfolg. Sebastian Huke und Rifat Gelici hatten für ein schnelles 2:0 gesorgt. Lagiewczyk und Täge für die Malchower ausgeglichen. Es blieb schließlich Gelici (58.) vorbehalten, mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung zu sorgen. Damit verweilen die Borussen weiter auf Tabellenrang vier. Am Freitagabend (19 Uhr Mommsenstadion) bietet sich aber die Möglichkeit, mit einem weiteren Dreier im Ranking vorzurücken. Dann nämlich macht der neue Spitzenreiter aus Lichtenberg unter Flutlicht seine Aufwartung. Die 47er bezwangen Hertha Zehlendorf durch einen Brechler-Treffer (53.) mit 1:0. Für die zweite Pokalrunde erhielt TeBe mit Hilalspor (A) einen Landesligisten zugelost.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.