Starker Schlussspurt von TeBe

Eichkamp. Die Auswärtspartie am vergangenen Freitag bei Victoria Seelow wäre für Oberligist Tennis Borussia beinahe ins Auge gegangen. Große Leichtsinnigkeiten vor und im eigenen Strafraum bescherten dem heimstarken Gegner drei Treffer, TeBe rettete erst durch einen überzeugenden Schlussspurt wenigstens einen Punkt.

Dabei hatte es zunächst ganz gut ausgesehen: TeBe kam gleich in der Anfangsphase zu zwei großen Chancen, die Huke beziehungsweise Russow nicht nutzen konnten. Danach kamen die Seelower mit enormem läuferischen Aufwand in die Partie und führten zur Pause schließlich verdient 2:1. Als Below für die Gastgeber nach einer knappen Stunde dann auf 3:1 erhöhte, sah es düster aus für die Veilchen: „Eigentlich waren wir 60 Minuten lang tot”, sagte auch TeBe-Trainer Daniel Volbert. Doch seine Borussen standen wieder auf und berannten förmlich das Victoria-Tor. Und sie wurden belohnt: Huke (70.) und Hartmann (81.) erzielten schließlich noch die beiden Treffer, die für einen Punkt genügten. TeBe ist damit weiterhin ohne Niederlage in dieser Saison.

Ein Spitzenspiel erwartet die Fans der Lila-Weißen am Freitagabend, denn der FC Hertha 03 ist zu Gast im Mommsenstadion (19 Uhr).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.