Türkspor verliert in Rudow

Charlottenburg. Im Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim TSV Rudow hat der Berlin-Ligist eine knappe 1:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen müssen. Rudows 1:0-Führungstreffer durch Barcic (31.) egalisierte Karadeniz (60.). Erst kurz vor Schluss kamen die Hausherren durch einen verwandelten Foulelfmeter von Al-Khalaf zum 2:1-Siegtreffer (86.). Türkspors Trainer Kenan Arayici rang nachher um Fassung. „Ich kritisiere sonst keine Schiedsrichterleistungen, aber der Elfmeter war eine Frechheit“, schimpfte er. „Heute
standen sich zwei disziplinierte Teams gegenüber, wir hatten die besseren Möglichkeiten –
und es deshalb nicht verdient zu verlieren.“

Weiter geht es für die Charlottenburger am Sonntag mit dem Heimspiel gegen das Spitzenteam SD Croatia (15 Uhr, Heckerdamm). Derweil hat Türkspor einen neuen Sportlichen Leiter verpflichtet. Daniel Volbert, 45, früher unter anderem Trainer bei den Oberligisten Lichtenberg 47 und Tennis Borussia, soll zumindest bis zum Saisonende die Geschicke führen. Im Winter dürften einige Neuzugänge kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.