Tumulte nach Spielschluss

Charlottenburg. Nach der bitteren 1:8-Pleite in der Vorwoche gegen Lichtenberg 47 hat der Oberligist am vergangenen Sonnabend eine gute Reaktion
gezeigt. Beim 1:1-Unentschieden als Gast von Germania Schöneiche boten die Charlottenburger eine ordentliche Vorstellung. Ramy Raychouni brachte Hertha in der 70. Minute 1:0 in Führung, ehe Christopher-Lennon Skade für die Gastgeber ausglich (84.). Allerdings kam es neben den beiden Gelb-Roten Karten gegen die Charlottenburger Spieler Can Eryigit sowie Raychouni nach dem Spiel zu weiteren unschönen Szenen. Hertha-Akteure gerieten mit Schöneicher Zuschauern aneinander, die Polizei sowie der Ordnungsdienst mussten eingreifen.

Nächstes Spiel: Sonntag gegen die VSG Altglienicke (14 Uhr, Sömmeringstraße).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.