Vogelwildes Spiel endet 5:5

Charlottenburg. Die Mannschaft von Trainer Kenan Arayici hat sich am vergangenen Sonntag nach einem vogelwilden Spiel vom BSC Rehberge 5:5 getrennt. Offenbar ließen die Gastgeber die nötige Konzentration vermissen, der Aufstieg in die Berlin-Liga war ihnen schon vor der Partie nicht mehr zu nehmen. Die Treffer für Hellas-Nordwest erzielten Akar (3), Arayici und Ghasemi-Nobakht, für Rehberge trugen sich Uluk (2), Erdil, Heßler und Kunze in die Torschützenliste ein.

Nächstes Spiel: Sonntag beim 1. FC Schöneberg (12.30 Uhr, Vorarlberger Damm).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.