E-Mobilität kommt zäh voran

Charlottenburg-Wilmersdorf. Sieben elektrisch angetriebene Pkw befinden sich derzeit im Fuhrpark des Bezirksamts Carlottenburg-Wilmersdorf – fünf sind dem Straßen- und Grünflächenamt zugeordnet und zwei dem Ordnungsamt. Diese Zahlen nannte Stadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) auf Anfrage der SPD. Weitere Anschaffungen, speziell für größere Transporter, gestalten sich schwierig. Ein Sprinter kostet in der Elektroversion das Zweieinhalbfache gegenüber der konventionellen Ausführung. Andere Spezialfahrzeuge sind bis heute nur mit Verbrennungsmotoren lieferbar. Zum Aufladen der Elektroautos stehen im öffentlichen Straßenland des Bezirks bislang 32 Säulen bereit – acht weitere sollen bald folgen. tsc
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.