Handyparken leichter mit App und SMS: Aufkleber informieren über Anbieter

Stadtrat Arne Herz (li.) und Ole von Beust, Geschäftsführer von Smartparking, mit einem neuen Aufkleber. (Foto: K. Schmäke)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Seit 2008 können in den parkraumbewirtschafteten Gebieten des Bezirks Parkgebühren bequem per Mobiltelefon entrichtet werden.

Voraussetzung ist ein Mobiltelefon sowie eine Handyparken-Vignette, die an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs angebracht oder ausgelegt werden muss. Somit ist für Mitarbeiter des Ordnungsamtes erkennbar, wer am Handyparken teilnimmt.

Die Parkvorgänge startet man per App, SMS oder Anruf beim jeweiligen Handyparken-Anbieter, unter Angabe der entsprechenden Handyzone, in der geparkt wird. Hinweise dazu finden sich an den einzelnen Parkscheinautomaten. Die Handyparken-Vignetten sind beim jeweiligen Anbieter erhältlich. Alles ohne Kleingeld, abgerechnet wird minutengenau.

„Handyparken wird in Charlottenburg-Wilmersdorf immer beliebter“, stellt der für Bürgerdienste zuständige Stadtrat Arne Herz (CDU) fest. „Mittlerweile werden monatlich rund 47.000 Parkvorgänge, inklusive Carsharing, getätigt. Ich freue mich sehr, dass Smartparking, der Verband der Handyparken-Anbieter, den Bezirk bei der Öffentlichkeitsarbeit kostenfrei unterstützt.“ Smartparking e.V. stattet derzeit alle Parkscheinautomaten des Bezirks mit neuen Handyparken-Aufklebern aus. Darauf befinden sich Informationen zu den Anbietern mit ihren Angebotsformaten. ReF
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.