"Bazaar Berlin" ab 12. November unterm Funkturm

Kunsthandwerk, Textilien und vieles mehr aus aller Herren Ländern findet man auf der "Bazaar Berlin". (Foto: Messe Berlin GmbH)

Charlottenburg. Der Name ist neu, das Veranstaltungsformat indes hat bereits eine lange Erfolgsgeschichte. Seit 1962 ist es mit unterschiedlichen Namen am Markt: Gestartet als "Partner des Fortschritts", zog die Verkaufsausstellung in den vergangenen Jahrzehnten als "Import Shop Berlin" alljährlich Zehntausende Besucher an. Nun also "Bazaar Berlin".

Vom 12. bis 16. November verwandeln sich die Hallen unter dem Funkturm nun wieder in einen riesigen Bazar, in dem alle Sinne der Besucher angesprochen werden. Das Angebot hochwertiger Waren ist schier endlos: Es reicht von Teppichen, Korbwaren und Kunsthandwerk über Ethno- und Designschmuck bis zu Naturkosmetik sowie außergewöhnlichen Kreationen von Mode und Accessoires. Zur besseren Orientierung der Besucher werden bestimmte Themen in Sonderforen präsentiert: Dazu gehören "Natural Living", "Art + Style" und "Winter at Home".

Neben traditionellen Highlights wie dem Bereich "Lebendiges Afrika" werden in diesem Jahr drei neue Gemeinschaftsstände mit Spannung erwartet: Dort präsentieren Aussteller aus Malaysia, Saudi-Arabien und Taiwan landestypische Produkte (Halle 9).

Die Messe "Bazaar Berlin" findet vom 12. bis 16. November in den Messehallen unterm Funkturm statt. Geöffnet ist am Mittwoch und Donnerstag 11-20 Uhr, Freitag und Sonnabend 11-21 Uhr, am Sonntag 11-19 Uhr. Der Eintritt kostet zwölf Euro. Weitere Informationen: www.bazaar-berlin.de.

Manuela Frey / my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.