Friesen im Mittelpunkt bei den 14. Europäischen Kulturtagen

Trachtengruppe in Utersum, 2015. (Foto: Jürgen Thiede)
Berlin: Museum Europäischer Kulturen |

Dahlem. Das Museum Europäischer Kulturen stellt jährlich eine Region, ein Land, eine Stadt oder eine ethnische Gruppe Europas vor. Im Mittelpunkt der 14. Europäischen Kulturtage stehen die friesischen Bewohner der Niederlande und Deutschlands.

Es gibt dreimal Friesland: Nord- und Ostfriesland im Nordwesten Deutschlands sowie die Provinz Friesland in den nordöstlichen Niederlanden. Die Friesen leben an den Festlandküsten, auf den Inseln und Halligen im Wattemeer. Sie sind als nationale Minderheit durch den Europarat anerkannt.

Während der „Friesischen Kulturtage“ stellen zahlreiche Veranstaltungen das historische und gegenwärtige Alltagsleben vor. Kleidung und Tracht, Sprache und Bräuche, Kulinarisches und Musik werden in Vorträgen, Lesungen, Workshops und Performances vermittelt.

Die Kulturtage werden von der Sonderausstellung „InselWesen. InselAlltag“ begleitet. In „Insel.Wesen“ sind Fotografien von Mila Teshaieva zu sehen. Während eines anderthalbjährigen Aufenthalts auf der Insel Föhr hat sie Menschen bei ihrer Arbeit oder im häuslichen Bereich gesprochen und fotografiert. Entstanden sind eindrückliche Porträts mit einer fast mystischen Präsenz. Ergänzt werden diese Werke durch historische Fotos und Alltagsobjekte. Gesprächsprotokolle, Fragebögen und Interviews spiegeln dokumentarisch das Leben auf Föhr wider.

„Insel.Alltag“ liefert Einblicke in friesische Lebenswelten der Föhr-Bewohner. Landwirtschaft und Tourismus stellen zentrale Erwerbszweige dar. Auch die Traditionspflege spielt einen große Rolle, Tanz- und Trachtengruppen bewahren das kulturelle Erbe. Trachten und der dazu passende Schmuck werden von Generation zu Generation weiter vererbt.

Die Sonderausstellung „InselWesen. InselAlltag“ im Museum Europäischer Kulturen, Arnimallee 25, wird am 24. August 18 Uhr eröffnet. Sie ist dann bis zum 2. April 2018 dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, sonnabends und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

Die Veranstaltungen der Europäischen Kulturtage finden vom 24. August bis zum 24. September immer donnerstags um 18 Uhr sowie sonntags um 16 Uhr statt, bei schönem Wetter im Garten. Der Museumseintritt kostet acht, ermäßigt vier Euro. uma

Mehr Informationen unter  266 42 42 42 und http://asurl.de/13h9.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.