Workshops zum Taschentücher im MEK

Berlin: Museum Europäischer Kulturen |

Dahlem. Zur Sonderausstellung „1000 Tücher gegen das Vergessen“ im Museum Europäischer Kulturen (MEK) gibt es ein Angebot, selbst Taschentücher zu besticken.

Die 1000 Tücher bilden die „Rolle des Gedenkens“. Sie erinnert an Menschen, die in den Jugoslawienkriegen getötet wurden. Gestickt wurden die Tücher von geflüchteten Frauen, die Angehörige, Freunde und Nachbarn verloren haben. Die Taschentücher tragen die Namen und Lebensdaten der Toten und sind individuell ausgeschmückt. Die Künstlerin Anna S. Brägger fügte die Tücher zur Rolle zusammen.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung lädt sie zum Besticken weiterer Taschentücher mit Ornamenten ein. Die nächsten Workshops finden am Sonnabend und Sonntag, 22. und 23. April, jeweils von 11 bis 17 Uhr statt. Die Ausstellung „1000 Tücher gegen das Vergessen“ läuft noch bis 25. Juni im MEK, Arnimallee 25, Di bis Fr 10-17 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr. Eintritt kostet acht, ermäßigt vier Euro. uma

Mehr Informationen gibt es unter  266 42 42 42 und im Internet aufwww.smb.museum.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.