Ehepaar gibt Buch zur Domäne Dahlem heraus

Die Geschichte der Domäne Dahlem als Buch. Regina und Harald Hesse treten zu Marktfesten als Cuno von Willmerstorff und Katharina von Hake auf. (Foto: M. Schmidt)

Dahlem. Als Cuno Hans von Willmerstorff und Katharina Elisabeth von Hake treten sie seit sieben Jahren zu Traditionsfesten in der Domäne Dahlem auf. Zeit für Harald und Regina Hesse, die beiden historischen Figuren des 18. Jahrhunderts im Buch vorzustellen.

Cuno Hans von Willmerstorff wurde 1701 der erste Landrat von Teltow. In Dahlem lebte er mit Katharina Elisabeth von Hake. Der architektonische Kern des einstigen märkischen Rittergutes bildet heute mit dem letzten erhaltenen Stück Ackerflur die Domäne Dahlem. Hesses Buch befasst sich mit dem Leben dieser beiden Gestalten auf dem Rittergut Dahlem, der heutigen Domäne.

Neben den Lebensläufen der Familien von Willmerstorff und von Hake wird das Leben der Familien Georg Adams von Pfuel und der Familie von Schlaberndorff, beschrieben, die dem Zeitgeist angemessen zwischen Krieg und Landbewirtschaftung schwankten.

So gibt es im Band ausführliche Beschreibungen der damals winzigen Gemeinden Berlin und Cölln, Charlottenburg, Dahlem, Kleinmachnow, Schmargendorf, Teltow und Wilmersdorf. Auch zeichnet das Ehepaar ein genaues Bild der Zeit nach dem 30-jährigen Krieg. Berlin etwa war von 9000 auf 5000 Einwohner fast halbiert worden. Um damals zum Beispiel Mehl auf dem Ochsenkarren nach Berlin zu bringen, brauchte man einen ganzen Tag, erläutert der Harald Hesse. Erst nach dem Krieg begann mit der bevölkerungspolitischen und militärischen Entwicklung die Entstehung der Seemacht Brandenburg-Preußen - mit eigener Marine, Kolonial- und Finanzpolitik - sowie die Entwicklung Berlins zur Hauptstadt.

Obwohl das Buch unabhängig von der Domäne im Selbstverlag der Hesses entstand, wird es im Domäne-Shop angeboten. Für die Sprecherin Jacqueline Jancke sind Buch und Autoren Teil des "museumspädagogischen Projektes lebendige Geschichte."

In authentischen barocken Kostümen ist das Ehepaar Hesse auf den Marktfesten in ihren Rollen als einstige "Gutsherrschaft" zu bewundern. Als Publikumsmagneten vermitteln sie den Besuchern Anekdoten der vergangenen Lebenswelt des brandenburgischen Landadels.

Harald Hesse "Zwei Leben und das ihrer Familien - im Kreis Teltow der Mark Brandenburg zwischen der Mitte des Dreißigjährigen Krieges und dem Beginn des preußischen Aufstiegs (Zeit 1634 bis 1720)" 485 Seiten, 128 Abbildungen, Berlin 2013, im Selbstverlag, 29,50 Euro. Infos per E-Mail: hur.hesse@kabelmail.de oder unter 747 28 86.

Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.