Ensemble Conexión spielt im Botanischen Garten

Ihre karibische Musik schenkt Lebensfreude: die deutsch-kubanisch-kolumbianische Formation Conexión. (Foto: Conexión)

Dahlem. Mambo, Son, ChaCha-Cha, Merengue und Salsa: Am Freitag, 26. Juli, 18 Uhr, weht karibische Lebensfreude durch den Botanischen Garten.

Conexión heißt im Spanischen soviel wie "Verbindung". Und eine perfekte ist die kubanische Sängerin Mayelis Guyat mit den fünf hochkarätigen Musikern der Berliner Salsa- und Latin-Jazz-Szene aus Kuba, Kolumbien und Deutschland, Hardi Barnewold (Drums, Percussion), Justo Perez (Flöte, Gesang), Daniel Almeida (Piano, Gesang), Sergio Gomez (Bass, Gesang) und Robby Geerken (Congas, Percussion) eingegangen. Herausgekommen ist ein Sextett, das sich bestens darauf versteht, gefühlvolle und mitreißende kubanische und südamerikanisch Klassiker erklingen zu lassen. Mambo und Son wechseln sich ab mit ChaChaCha und Bolero. Selbstverständlich werden Merengues, Sambas und Bossa Novas nicht ausgelassen. Das Markenzeichen des Ensembles Conexión ist nicht nur pur servierte, delikate Salsa, sondern musikalische Energie und pulsierender Groove.

Karten zu 15 Euro, ermäßigt 10 Euro oder als Familienkarte zu 31 Euro einschließlich Garteneintritt am Konzerttag, gibt es an den Kassen des Botanischen Gartens und des Botanischen Museums, Königin-Luise-Straße 6-8 oder im Vorverkauf unter 61 10 13 13, montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr, sonnabends von 10 bis 16 Uhr.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.