Überraschung zum 99. Geburtstag: Mit der Rikscha in den Botanischen Garten

Erna Lippitz und Heinz Tietz freuten sich auf den Rikscha-Ausflug in den Botanischen Garten. Fahrer Bernd Schnieders brachte sie ans Ziel. (Foto: Haus Curamus)
Berlin: Haus Curamus |

Dahlem. Mit einer Rikscha in den Botanischen Garten: Dieses Geschenk zum 99. Geburtstag wird Erna Lippitz wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Einen Tag nach ihrer Jubelfeier am 30. Oktober ging für die Bewohnerin der Senioreneinrichtung Haus Curamus die Fahrt los. Begleitet wurde sie von ihrem Mitbewohner Heinz Tietz, der bereits im Sommer 100 Jahre alt wurde. Die Fahrt in einer behindertengerechten Rikscha hatte das Haus Curamus bei der Initiative „Radeln ohne Alter“ bestellt. Der ehrenamtliche Helfer Bernd Schnieders trat für die beiden kräftig in die Pedale.

Erna Lippitz war begeistert. Sie konnte sich den Wind um die Nase wehen lassen, denn aufgrund des schönen Wetters wurde das Dach der Rikscha einfach abmontiert. „Wunderschön, den Botanischen Garten mit den herbstlichen Farben zu sehen“, freute sich das Geburtstagskind.

Das Haus Curamus denkt daran, eine Patenschaft für eine Rikscha zu übernehmen. „Sie könnte bei uns stationiert werden“, sagt Betreuungstherapeut Raphael Thieme. „Ich würde dann eine kleine Prüfung ablegen und könnte unsere Bewohner oder auch solche von anderen Häusern im Bezirk auf Wunsch zu Ausflügen fahren.

Die Initiative Radeln ohne Alter finanziert sich über Spenden. Die Fahrer sind Ehrenamtliche. Wer eine Rikscha bestellt, zahlt eine Spende. uma

Mehr über das Projekt erfahren Interessierte unter http://radelnohnealter.de/.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.